Beim Matching-Verfahren der Typisierung werden einer offenen Stelle BewerberInnen dem passenden Persönlichkeitstypus zugeordnet. Unternehmensseitig wird hierzu ein Fähigkeitenkatalog erstellt, der alle für die Stelle wichtigen erwünschten Fähigkeiten und Charakterzüge enthält, um darauf basierend den gewünschten Persönlichkeitstypus auszuwählen.

Auf Seiten der BewerberInnen kommt ein Testverfahren zur Persönlichkeitseinschätzung zum Einsatz, deren Ergebnisse dann einem vorbestimmten Typus zugeordnet wird. Der gewünschte Typus wird nun mit dem der jeweiligen BewerberInnen verglichen.

Typisierungen sind objektiv, da die Bewertung der Eingaben durch das Verfahren erfolgt.

Das bekannteste Verfahren zur Persönlichkeitseinschätzung ist der MBTI, der Myers-Briggs-Typenindikator, auf dessen Grundlage die meisten Typisierungsverfahren beruhen.

Der MBTI wird jedoch aufgrund seiner hohen Unzuverlässigkeit von der wissenschaftlichen Psychologie abgelehnt. Größte Kritikpunkte sind die in der Auswertung sehr häufig vorkommenden Überschneidungen der Persönlichkeitstypen, weswegen der jeweilige Typus sich also nicht genug abgrenzt. Auch schwankt das Ergebnis bei der gleichen Person je nach Tagesform und Situation.

Fazit:

Typisierung ist ein probates Mittel, um die Soft Skills der BewerberInnen einfach zu erfassen und in groben Zügen passend darzustellen.
Durch den objektiven Charakter des Verfahrens kann hier, rein auf das Verfahrensergebnis von einer ausreichenden Genauigkeit und Aussagekraft der Ergebnisse gesprochen werden – nichtsdestotrotz bleiben Typisierungsverfahren hinter dem Anspruch eines präzisen Verfahrens zurück, nicht nur bei einer wissenschaftlichen Bewertung. Auch ist die Individualität der Ergebnisse bei einer Zuordnung zu vier oder fünf sehr großgefassten Persönlichkeitsklassen nicht gegeben.
Die Objektivität der Bewertung im Verfahren macht die Ergebnisse fast nicht mehr direkt verfälschbar – es sei denn, das gängige Verfahren und die standardisierten Fragen und Antworten sind bekannt oder können entschlüsselt werden.